Kohlraisle Aktuell

Aktuelle Informationen zu Aktivitäten und Veranstaltungen rund um den Heimatverein Kohlraisle e.V.

Veranstaltungen

09.07.2022Arbeitseinsatz
23.07.2022Aktion Irrenberg
10.09.2022Arbeitseinsatz
30.09. - 03.10.2022Gebirgswanderfahrt
08.10.2022Landschaftspflegetag
01.11.2022Familienwanderfahrt
05.11.2022Arbeitseinsatz
Alle Termine anzeigen

Heimatbrief 2021

[Tieringen, den 24.12.2021]

Liebe Kohlraisle – Mitglieder und ehemalige Tieringer Mitbürger,

Nun ruhen alle Wälder, Vieh, Menschen, Stadt und Felder, es schläft die ganze Welt…
(Paul Gerhardt)

Das zweite Jahr mit vielen Einschränkungen und Veränderungen ist beinahe vergangen. Wir mussten uns alle mit neuen Situationen, sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich, auseinandersetzen.

Der Anfang des Liedes von Paul Gerhardt wurde für uns während des zweiten Lockdowns im Januar 2021 sichtbar, auf einmal war es, als ob die Welt stillstehen würde. Nach dieser eindrücklichen Zeit konnten wir im vergangenen Jahr doch einige unserer geplanten Veranstaltungen durchführen, von denen wir Euch im Folgenden berichten möchten.

Seit dem letzten Bericht sind von uns gegangen:
Georg Kunkel Mitglied seit 1977
Rudolf Braun Mitglied seit 1971
Erwin Stein Mitglied seit 1984
Gustav Narr Mitglied seit 1986

Vielen Dank für Eure vielseitige Unterstützung. Wir werden Euch in guter Erinnerung behalten.

Im Jahr 2021 lag einer der Schwerpunkte unseres Einsatzes im vereinseigenen Haus Kohlraisle. Zuvor hatte dort eine Brandschau stattgefunden, bei der viele neue Regelungen und Vorschriften angesetzt wurden. Hauptsächlich im Bereich der Schlafräume musste viel geändert werden. Es galt neue Wandverblendungen und Fluchtwege zu schaffen. Die Beleuchtung musste auf Notstrom umgerüstet werden und das gesamte Haus hat nun eine Brandmeldeanlage. Neben den Umbaumaßnahmen waren auch jede Menge behördlicher Hindernisse zu überwinden. Jetzt entspricht unser Haus wieder den aktuellen Vorgaben und wir hoffen, das bleibt auch eine Weile so, da diese Maßnahmen ein ordentliches Loch (i.H. v. ca. 50.000€) in unsere Vereinskasse gerissen haben.

Dazu kam auch noch die fast ein halbes Jahr andauernde Schließung unserer sonst so beliebten und gut gebuchten Freizeiteinrichtung. Diese Zeit haben wir für weitere anstehende Sanierungsmaßnahmen genutzt und konnten im Sommer gut aufgestellt wieder mit der Beherbergung starten. Im Zuge der Sanierungsarbeiten haben wir nun auch eine eigene Toilette in den Vereinsräumen eingebaut, dadurch können unsere Gäste ihren Aufenthalt ungestört bei uns verbringen.

Bereits im Jahr 2020 haben wir beschlossen den Waldlehrpfad weiter aufzuwerten. Nachdem die Schilder komplett erneuert wurden konnten wir uns neuen Attraktionen widmen. Gemeinsam mit ortsansässigen Fachleuten, dem Naturpark Obere Donau und der WFG haben wir ein Konzept erarbeitet, um unseren Waldlehrpfad auch für unsere Jüngsten interessanter zu gestalten. Es sind diverse Stationen entstanden, an denen das Leben im Wald und auf der Wacholderheide in Rätseln und auf Tafeln erklärt wird. Aus dieser Intention heraus hat sich unsere Rentnertruppe über die Sommermonate bis hin zum letzten Wochenende hervorragend um die Umsetzung gekümmert. So wurden in einem ersten Schritt die Standorte festgelegt, dann Einhausungen produziert, aufgestellt und zu guter Letzt mit modern designtem Inhalt gefüllt.

Wir möchten Euch allen empfehlen, diesen neu aufgelegten Waldlehrpfad zu besuchen und zu schauen, was es alles zu entdecken gibt. Dieser Besuch lässt sich, wie bestimmt einigen bekannt ist, mit einem Rundgang auf unserem Barfußpfad abrunden. Dieser wurde von uns auch in diesem Jahr gepflegt.

Außerdem konnten wir in den letzten Wochen noch einen ersten Abschnitt Biotoppflege an der Schlichem angehen. Diese Pflegemaßnahme ist wichtig um im Gewässerbereich verschiedene Lebensräume zu erhalten. Früher wurde das Gehölz an den Bächen als Feuerholz oder das der Weiden zum Körbe flechten verwendet. Da diese Arbeiten heute nicht mehr gemacht/gebraucht werden, bedarf es hier in regelmäßigen Abständen Pflegeeingriffe um die Vielfalt zu erhalten.

Im September konnten wir unsere bereits zweimal verschobene Generalversammlung durchführen. Es war ein langes Hin und Her in welchem Rahmen und mit wie vielen Teilnehmern die Veranstaltung stattfinden kann. Um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, haben wir uns mit dem mittlerweile nur noch kommissarisch eingesetzten Ausschuss entschlossen die Versammlung in der Schlichemhalle abzuhalten. Für uns alle war dies ein neuer Veranstaltungsort, der sicherlich nicht so gemütlich wie unser Haus Kohlraisle ist. Dennoch konnten die Vorträge und Ehrungen der vergangenen beiden Jahre in einem schönen Umfeld durchgeführt werden. Der Ausschuss wurde komplett im Amt bestätigt, was ein Zeichen für eine gute und freundschaftliche Zusammenarbeit ist.

Der in Tieringen aufgewachsene und als Pfarr Jörg bekannte Jörg Schweickhardt konnte uns im Sommer bei einer munteren Lesung im Schulhaus seine Kindheitserlebnisse im kleinen Flecken erzählen. Die tatsächlich erlebten und humorvoll erzählten Geschichten führten zu so manchem Schmunzler bei den interessierten Zuhörern. Das spannende Buch der Pfarr Jörg konnte nach der Lesung erworben werden. Bei einem im Anschluss stattfindenden Gespräch in lockerer Runde konnte auch das Heimatmuseum besichtigt werden.

Dort war zum einen der im vergangenen Jahr im Horryhaus abgebaute Ofen, noch in Einzelteilen zu sehen. Außerdem wurde erst jüngst der „Bürgermeisterschreibtisch“, an dem die früheren Bürgermeister von Tieringen saßen, ins Heimatmuseum geholt. Somit gibt es auch in unserem Museum immer wieder Neues zu entdecken.

Die Tieringer Kilbe, immer im Wechsel mit dem Musikverein ausgerichtet, fand in diesem Jahr unter unserer Federführung statt. Wir haben uns für ein der Situation angepasstes neues Konzept entschieden und die gesamte Veranstaltung in den Außenbereich verlegt. Gott sei Dank hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten bei strahlendem Sonnenschein sehr viele Gäste begrüßen und auch bewirten. Die Verpflegungsstellen waren zur Selbstbedienung ausgerichtet, das kulinarische Highlight war die traditionelle Kilbewurst. Zur Unterhaltung durften wir den Musikverein Tieringen, welcher nach genau zweijähriger „Frühschoppenpause“ endlich wieder bei uns aufspielen konnte sowie die Fehlataler Musikanten begrüßen. Zum obligatorischen Hammellauf hatten sich viele Kinder angemeldet und so hoffte ein jedes Paar zur richtigen Zeit auf dem Podest zu stehen um den heiß ersehnten Hasen oder Hammel zu gewinnen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und unsere Gäste haben sich sichtlich wohl gefühlt.

Leider mussten wir uns in der letzten Ausschusssitzung dafür entscheiden, sowohl die Waldweihnacht als auch das Holzmachen mit Metzgen in diesem Jahr sowie den Diaabend im Januar 2022 abzusagen. Wir werden für die Kleinen eine Weihnachtsaktion anbieten, damit der „Weckenmann“ und die Waldweihnacht nicht in Vergessenheit geraten…

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen findet Ihr im Amtsblatt oder unter www.kohlraisle.de.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Euch alle, wir können durch die vielfältige Unterstützung doch ein gutes Jahr 2021 verbuchen.

Wir wünschen Euch allen gesegnete Weihnachten, und „ a’ guats, gsonds, neibs Johr“

Euer Heimatverein „Kohlraisle“ Tieringen e.V.

Sebastian Rottler (1. Vorstand)

Weitere Meldungen